Spekulatius-Käsekuchen

Spekulatius-Käsekuchen

ohne Backen · weihnachtlicher Geschmack · perfekt als Dessert oder zum Sonntagskaffee

Vorbereitung:   30 Minuten
Kaltstellen:       Mindesten 6 Stunden

300 g Spekulatius
80 g Butter
5 Gelatineblätter
150 g weiße Schokolade
70 g Zucker
2 EL Orangenschale
100 ml Orangensaft
400 g Frischkäse
200 g Sahne

Beeren als Topping

Springform 24 cm
Spekulatius fein zerkrümeln und mit geschmolzener Butter vermischen. Die Masse gleichmäßig in eine runde, 24 cm große Springform pressen, anschließend kaltstellen.

Gelatineblätter 5 Minuten in Wasser legen. Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zucker und Orangenschale vermengen. Orangensaft in einem kleinen Topf erwärmen. Gelatine aus dem Wasser nehmen, sanft ausdrücken und im warmen Orangensaft auflösen. Frischkäse und Zucker verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Nun die geschmolzene Schokolade und die leicht abgekühlte Orangen-Gelatine-Mischung einrühren. Sahne steif schlagen und unter die Frischkäsecreme mit einem Schneebesen heben. Die Masse auf den Kuchenboden geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit geraspelter Schokolade oder Beeren dekorieren und servieren.

Weiterlesen
Rosenkohl mit Granatapfelkernen und Walnüssen

Rosenkohl mit Granatapfelkernen und Walnüssen

Rosenkohl mal anders ·  fruchtig und knackig · köstlich auch als Salat

Vorbereitung:     15 Minuten
Kochzeit:            20 Minuten

6 EL Rapsöl
1 kg Rosenkohl
100 g Walnüsse
200 ml Gemüsebrühe
1 Granatapfel
1 EL Honig
1 EL Butter
Salz, Muskat

Rosenkohl putzen und halbieren. Rosenkohl in einer Pfanne mit Öl anrösten. Mit Brühe ablöschen und mit Deckel verschließen. Auf mittlere Hitze reduzieren und 15 Minuten schmoren.

Nun Honig, Butter und die gehackten Walnüsse zugeben und 5 Minuten mitbraten.

Kerne aus dem Granatapfel  lösen, unter den Rosenkohl mischen und mit Salz und Muskat abschmecken.
.

Weiterlesen
Rotkohl-Trauben-Salat

Rotkohl-Trauben-Salat

knackig frisch · tolles Geschmackserlebnis · perfekte Vorspeise oder Beilage

Vorbereitung:   20 Minuten
3 EL Himbeeressig
Saft einer halben Zitrone
3cm geriebener Ingwer
1 TL Zucker
1 TL Salz
Pfeffer
5 EL Walnussöl
500 g Rotkohl
250 g Weintrauben
75 g getrocknete Cranberries
75 g Walnüsse
Für das Dressing Essig, Zitronensaft, Ingwer, Zucker, Salz und Pfeffer verrühren und Öl unterschlagen. Rotkohl in sehr feine Streifen schneiden. Den Rotkohl mit dem Dressing mischen und 5 Minuten verkneten. Den Salat ziehen lassen.

Nun die Weintrauben halbieren und die Walnüsse hacken und mit den Cranberries unter den Rotkohl heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Weiterlesen
Spätzle

Spätzle

einfach zuzubereiten · bei Kindern beliebt · gelingt auch ohne Spätzlehobel

Vorbereitung:    10 Minuten
Kochzeit:           5 Minuten

4 Eier
400 g Mehl
2 TL Salz
200 ml kaltes Mineralwasser
etwas Butter

Die Eier und das Wasser mit einem Schneebesen aufschlagen. Das Salz hinzufügen. Nun nach und nach das Mehl dazugeben. Mit einem Holzlöffel unterschlagen, bis der Teig zwar glatt ist, aber eine zähe Konsistenz hat. Der Teig ist fertig, wenn er zähflüssig vom Löffel tropft.

Währenddessen genügend Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, den Teig mit einem Spätzlehobel, Schaber oder einer Presse in den Topf geben. Sobald die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig und können mit einem Schaumlöffel herausgehoben werden. In einer Schüssel mit ein paar Butterflocken verrührt bis zum Servieren warmhalten.

 

Weiterlesen
Sauce mit Gänseklein

Sauce mit Gänseklein

seidige Konsistenz · perfekt zu allen Gänsefleischgerichten · einfache Zubereitung

Auftauzeit:         1 Stunden
Vorbereitung:     30 Minuten
Kochzeit:            1 Stunde

2 Möhren
2 Pastinaken
1 Orange
1 Gemüsezwiebel
1/2 Knollensellerie
4 El Rapsöl
1 Packung Gänseklein (Hals, Leber, Herz)
Salz, Zucker, Pfeffer
5 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
300 ml Rotwein
750 ml Geflügelbrühe
1-2 EL Speisestärke

Gemüse und Orange putzen und grob würfeln. Gänseklein grob zerteilen. In einem Bräter das Gänseklein mit dem Öl anrösten.  Nach 5 Minuten das Gemüse hinzufügen und für weitere 10 Minuten anrösten. Mit 1 TL Salz, 1 EL Zucker, Wachholderbeeren und Lorbeerblättern würzen.

Rotwein zugießen und vollständig einkochen lassen. Geflügelbrühe hinzugießen und aufkochen lassen. Bei milder Hitze 1 Stunde köcheln lassen und ab und zu den Schaum von der Oberfläche abschöpfen.

Die Sauce durch ein feines Sieb in einen weiteren Topf passieren und erneut aufkochen lassen. Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren. Nun die Sauce mit der Speisestärke abbinden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weiterlesen
Karamellisierte Birnen mit gerösteten Nüssen und Schokoladeneis

Karamellisierte Birnen mit gerösteten Nüssen und Schokoladeneis

perfekte Kombination aus warm, süß, und knusprig · schnell zubereitet

Vorbereitung:           25 Minuten

120 g Walnüsse
80 g Zucker
4 Birnen
3 EL Butter
100 g Zucker
Schokoladeneis

 

Die Nüsse in eine Pfanne bei mittlerer Hitze rösten. Nach einer Minute Zucker hinzufügen. Den Zucker unter ständigem Rühren leicht schmelzen lassen. Nun die Nüsse auf einem Backblech verteilen, abkühlen lassen und danach grob hacken.

Die Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden. In einer Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen, den Zucker einrühren und leicht karamellisieren lassen. Birnen zugeben und braten, bis sie leicht gebräunt und karamellisiert sind.

Karamellisierte Birnen und die knusprigen Nüsse mit Eis servieren.

 

Weiterlesen
Gänsekeule

Gänsekeule

mit Orangenmarmelade glasiert · knusprig · unkompliziert

Auftauzeit:        1 Tag 
Vorbereitung:   15 Minuten
Kochzeit:          2 Stunden

4 Gänsekeulen
Salz
1 Zwiebel
1/2 Petersilienwurzel
1 Möhre
1 EL Rapsöl
400 ml Gänsefond (Geflügelfond)
4 EL Orangenmarmelade
50 g Butter
2 EL Speisestärke
1 TL getrockneter Beifuß

Gänsekeulen waschen, trocken tupfen und rundherum salzen. Zwiebel schälen. Zwiebel, Petersilienwurzel und Möhre in grobe Stücke schneiden und mit dem Öl in einem Bräter anrösten.
 
Das Gemüse mit Beifuß bestreuen und den Fond angießen. Nun die Keulen darauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 1,5 Stunden ohne Deckel garen. Dabei ab und zu das Fleisch wenden und mit dem Fond bepinseln.

Orangenmarmelade mit flüssiger Butter mischen. Mischung auf Gänsekeulen pinseln und das Fleisch weitere 20 bis 30 Minuten garen. Herausnehmen und warm stellen. Den Fond abgießen, abschmecken und nach Belieben mit Speisestärke binden. Mit dem Fleisch servieren.

Weiterlesen
Gänseflügel geschmort

Gänseflügel geschmort

knusprig · festliches Fingerfood · tolles Aroma

Auftauzeit:         2 Stunden
Vorbereitung:     15 Minuten
Kochzeit:           1:45 Stunden

4 Stück Gänseflügel
2 Zwiebeln  
2 Äpfel
 2 EL Rapsöl
500 ml Gänsefond      
Salz    
Pfeffer
1/2 TL getrockneter Beifuß    
4 Zweige Rosmarin
1 Lorbeerblatt

 

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

Die Flügel am Gelenk abtrennen. Die Gänseflügel kräftig salzen und pfeffern.

Zwiebeln und Äpfel schälen und in mundgerechte Stücke würfeln. Im Bräter mit Öl anbraten. Rosmarin, Beifuß und das Lorbeerblatt dazugeben. Die Hälfte des Fonds angießen und die Flügel darauf legen.

Im geschlossenen Bräter 1,5 Stunden schmoren lassen, nach 1 Stunde restlichen Fond dazu geben.

Nach Ende der Bratzeit Deckel abnehmen, den Ofen auf 230°C stellen und die Flügel 10 Minuten knusprig braten.

 

 

Weiterlesen
Gänsebrustfilet

Gänsebrustfilet

Im Ofen saftig geschmort · mit Honig und Butter lackiert · unkompliziert

Auftauzeit:       1 Tag
Vorbereitung:   10 Minuten
Kochzeit:         2 Stunden

4 Gänsebrüste
Salz
1 Tl getrockenter Beifuß
400 ml Gänsefond (oder Geflügelfond)
2 EL Honig
50 g Butter
150 ml Rotwein
Speisestärke

 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Gänsebrüste trocken tupfen und rundherum salzen. Die Brüste mit der Hautseite nach unten in einen Bräter legen. 200 ml Wasser, 300 ml Gänsefond sowie Beifuß hinzufügen. Die Gänsebrüste im Bräter mit Deckel für 1,5 Stunden garen.

Die Butter schmelzen und mit Honig verrühren. Die Gänsebrüste beidseitig mit Honig und Butter bestreichen und mit der Hautseite nach oben in den Bräter legen. 200 ml Bratenfond für die Sauce abschöpfen. Nun für weitere 30 Minuten ohne Deckel im Ofen garen.

Währenddessen die Sauce zubereiten: In einem Topf 200 ml Bratenfond, 150 ml Rotwein und 100 ml Gänsefond bis zur Hälfte einkochen. Bei Bedarf mit etwas Speisestärke andicken.

Die Gans aus dem Ofen nehmen. Den Backofen auf Grillstufe 230°C umschalten und die Gänsebrüste zwei Minuten goldgelb grillen. Nun die Gänsebrüste herausnehmen und ruhen lassen. Die Gänsebrüste mit der Sauce und den gewünschten Beilagen servieren.

 

 

Weiterlesen
Panna Cotta mit Kirschsoße

Panna Cotta mit Kirschsoße

fruchtig · knusprig · perfekt für ein Menü

Vorbereitung:     20 Minuten
Kaltstellen:         Über Nacht

3 Blatt Gelatine
1/2 Vanilleschote
500 g Schlagsahne
40 g Zucker
200 g entsteinte Sauerkirschen
1/2 Bio-Zitronenschale
1/2 Stange Zimt
250 ml Kirschsaft
1 TL Speisestärke
50 g gehackte blanchierte Mandeln
1 EL Zucker

 

Die Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Vanillemark und Schote mit Sahne und Zucker verrühren und unter Rühren aufkochen. Topf von der Herdplatte nehmen, Gelatine ausdrücken und in der Flüssigkeit auflösen. In 4 Förmchen füllen und über Nacht kaltstellen.

Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen. 250 ml Kirschaft mit Zitronenschale und Zimtstange unter Rühren aufkochen. Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glattrühren und in den kochenden Kirschaft
einrühren. Nun die Kirschen hinzugeben und vom Herd nehmen. Zimtstange und Zitronenschale nach einer Stunde aus der Sauce entfernen.

Mandeln ohne Fett in der Pfanne bräunen, Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. Vom Herd ziehen und erkalten lassen.
Die Panna Cotta mit der Kirschsauce begießen und das Krokant drüberstreuen.

Weiterlesen
Gänsebrust am Knochen

Gänsebrust am Knochen

im Ofen geschmort · butterzart · unkompliziert

Auftauzeit:       1 Tag
Vorbereitung:   20 Minuten
Kochzeit:         3 Stunden

2 Gänsebrüste
500 ml Apfelsaft
2 Äpfel
1 TL getrockneter Beifuß
1 TL frischer Majoran
150 g Crème fraîche
Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 100°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Brüste waschen, überschüssige Haut und Fett sowie verbliebene Federkiele entfernen. Fleisch trocken tupfen. Die Gänsebrust von allen Seiten salzen.

Die Äpfel vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in den Bräter legen. Nun die Gänsebrüste zu den Äpfeln in den Bräter legen und den Beifuß und den Majoran dazu geben. Anschließend den Apfelsaft angießen. Die Gänsebrüste auf unterster Schiene im Ofen garen.

Nach 60 Minuten:
Die Temperatur hochstellen auf 115°C.
 
Nach insgesamt 90 Minuten:
Die Temperatur auf 130°C hochstellen, nun sollte das Fett anfangen, aus der Gans zu laufen.

Nach insgesamt 120 Minuten:
Ab jetzt alle 15 Minuten die Gänsebrüste mit der Bratenflüssigkeit übergießen.

Nach insgesamt 180 Minuten:
Nach drei Stunden sollte die Gans gar sein und eine Kerntemperatur von etwa 85°C haben. Wer kein Bratenthermometer besitzt, kann das Fleisch einstechen. Wenn die Flüssigkeit klar ist, ist die Gans fertig. Wenn die Gans nach drei Stunden nicht gar ist, die Temperatur auf 150°C hochstellen und nach 15 Minuten erneut testen.

Sollte die Haut noch nicht knusprig braun geworden sein, die Ofentemperatur auf 230°C Umluft 8 bis 10 Minuten erhöhen, bis die Haut knusprig ist.

Die Gans auf eine Servierplatte legen und im ausgeschalteten Ofen bis zum Servieren warm halten.

Den im Bräter verbliebenen Bratensaft samt der Äpfel durch einen Sieb passieren. Danach einen Becher Crème fraîche dazugeben. Die Mischung mit einem Pürierstab mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Gänsebrüste vorsichtig vom Knochen schneiden. Mit der Sauce und gewünschten Beilagen servieren.

 

Weiterlesen
Gänsebraten - Niedrigtemperatur Methode

Gänsebraten - Niedrigtemperatur Methode

Gesamtgarzeit: 4kg = 5 Std. | 5kg = 6¼ Std. | 6kg = 7½ Std.

VORBEREITUNG
(Gans 48 Stunden vorher auftauen,
1 Stunde Vorbereitungszeit einplanen)
1 Eickenhofer Weidegans (wichtig: 2 Tage vorher zum Auftauen in den Kühlschrank legen)
3-5 säuerliche Äpfel ohne Stiel und Blüte
Salz
Speisestärke
1/4 Knollensellerie
Möhre
1 Lauch

Entferne den Plastikbeutel mit den Innereien aus der Gans und lege ihn für später zur Seite, falls du die klassische Sauce kochst.


Wasche die Gans innen und außen und tupfe sie mit Küchenpapier trocken. Schneide die Halshaut auf der Brustseite längs ein und lege den Hals frei. Trenne ihn ab (nicht die Haut). Der Hals wird bei der Niedriggarmethode nicht benötigt und kann für eine spätere Verwendung eingefroren werden (zum Beispiel für Brühe). Schneide die hintere Fettdrüse ab. Entferne das Bauchfett. Reibe die Gans innen mit Salz ein (1 leicht gehäufter EL Salz pro kg Gans).

 

Fülle die Gans mit den Äpfeln (bei der Niedriggarmethode kommen nur 3 Äpfel und zusätzlich Knollensellerie, Möhre und Lauch in die Gans für die Sauce später). Stecke die Bauchöffnung mit Zahnstochern zu. Ziehe die Halshaut über die Halsöffnung und fixiere sie ebenfalls mit einem Zahnstocher.

Führe Küchengarn kreuzweise um die Enden der Hölzchen und schnüre die Gans zu. Führe Küchengarn um den gesamten Gänsekörper und binde so die Flügel eng an, damit sie nicht im Ofen verbrennen. Nun geht es je nach Garmethode unterschiedlich weiter.

 

ANBRATEN

Heize den Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze vor. Lege die Gans mit der Brust nach unten in die Fettpfanne.
Wichtig: Kein Wasser angießen und kein
Saucengemüse auf dem Blech verteilen!

Setze die Gans in den vorgeheizten Backofen auf die 2. Schiene von unten.

 
 
WEITERBRATEN

Nach: 4kg=1 Stunde | 5kg=1¼ Stunden | 6kg=1½ Stunden
Wende die Gans auf den Rücken. Steche mit einem Hölzchen unterhalb der Keulen leicht in die Haut, damit das Fett austritt.

Nach: 4kg=4 Stunden | 5kg=5 Stunden | 6kg=6 Stunden
Reduziere die Temperatur auf 120°C Ober-/ Unterhitze. Jetzt gart die Gans durch.

Bestreiche sie einmal pro Stunde mit der ausgetretenen Bratenflüssigkeit. Wichtig: Gieße kein Wasser zu. Das Fleisch der Gans ist gar, wenn das Bratenthermometer 75 Grad anzeigt.

 

KNUSPRIG BRATEN

Stelle die Grillfunktion des Backofens am Ende der Garzeit an. Bepinsele die Haut mit Bratenflüssigkeit. Grille die Gans 5 Minuten. Behalte sie dabei stets im Auge – ihre Haut darf nicht verbrennen.


Nimm die Gans aus dem Ofen, sobald sie knusprig ist, und hole die Füllung heraus. Stelle die Füllung beiseite. Die Gans kann abgedeckt auf einem Blech im Ofen bei 75°C warmgehalten werden.

 
SAUCE
(30 Minuten einplanen)

Schöpfe den Großteil des Bratenfetts in eine Schale und nutze es beispielsweise später für Schmalz. Gieße die Bratenflüssigkeit durch ein Sieb in einen Topf. Löse restliche braune Röststoffe mit etwas heißem Wasser aus der Fettpfanne und gieße es ebenfalls durch das Sieb.

Passiere die Füllung durch ein Sieb und gib die Hälfte in den Topf. Fülle den Fond mit Wasser auf 1 L auf. Verrühre bei Bedarf 2 EL Speisestärke mit 4 EL kaltem Wasser und dicke die Sauce damit an. Koche sie einmal auf. Schmecke mit Salz und Pfeffer ab.

 

TRANCHIEREN

Lege die Gans auf den Rücken, ziehe die Keulen oder Flügel vom Körper weg und schneide sie am Gelenk mit einem Messer bis zum Gelenk ein, dann trenne sie durch. Schneide am Brustknochen entlang und trenne die Brust heraus. Immer erst mit einem scharfen Messer die Haut glatt durchtrennen. Richte die Stücke auf einer Servierplatte an.

Weiterlesen
15 Ergebinsse
Hier entsteht eine neue Seite mit neuen Rezepten

Coming soon