Erdbeer-Rhabarber-Crumble

Fruchtig-streuselig und mit einem Hauch Ingwer!

Das brauchst du:

(für 6 Personen)

Für die Streusel:

• 200 g Mehl (oder 100 g Mehl und 100 g gemahlene
  Mandeln)
• 100 g (5 gehäufte EL) brauner Zucker
• 1 Pck. Vanillezucker
• 1 Prise Salz
• 125 g Butter oder Margarine

Für das Kompott:

• 500 g Rhabarberstangen
• 75 g Zucker
• 500 g Erdbeeren
• 2 cm frischer Ingwer

    Und so geht’s:

    Wasche die Rhabarberstangen, schneide die Enden ab und ziehe die Haut von den dicken Stangen. Schneide alle Stangen in 4 cm lange Stücke. Gib sie in einen Topf und vermenge sie mit dem Zucker. Stelle den Rhabarber ca. 1 Stunde zur Seite, so dass er Wasser zieht.

    Mische in einer Rührschüssel Mehl, braunen Zucker, Vanillezucker und Salz. Zerlasse das Fett bei mittlerer Hitze in einem Topf. Sobald es flüssig ist, gieße es zu der Mehlmischung, während du gleichzeitig mit den Rührstäben des Handmixers alles kurz zu Streuseln vermengst.

    Wasche, putze und viertele die Erdbeeren. Schäle den Ingwer und reibe ihn fein. Koche den Rhabarber auf, füge Erdbeeren und Ingwer hinzu und lasse alles 5 Minuten köcheln. Verteile das Kompott mit wenig Flüssigkeit (ggf. etwas abgießen) in eine flache, gefettete Auflaufform. Verteile die Streusel darüber.

    Backe den Crumble im vorgeheizten Backofen bei 200° C (Ober-/Unterhitze) 25 bis 30 Minuten goldbraun. Genieße ihn lauwarm zum Kaffee oder als Dessert.

     
    Kleiner Tipp!

    Dazu passen halbsteif geschlagene Sahne, Vanillesauce oder Vanilleeis. Oder auch ein leicht gesüßter Mix aus Joghurt und Skyr (magerer Frischkäse nach isländischer Art).