Himbeer-Limetten-Cheesecake

Ohne Backen – Augenweide & Gaumenschmaus zugleich!

Das brauchst du:

(für eine Springform O/ 26cm)

• 200 g Butterkekse (oder 20 Zwiebäcke)
• 100 g Butter
• 9 Blatt weiße Gelatine
• 300 g Frischkäse, fettreduziert
• 250 g Quark, 20 % Fett i. Tr.
• 125 g Puderzucker + etwas zum Abschmecken
• abgeriebene Schale (Menge nach Geschmack) und Saft von 1 Bio-Limette
• 200 g Sahne, steif geschlagen
• 250 g Himbeeren (davon 12 Früchte zur Deko)

    Und so geht’s:

    Boden: Zerbrösele die Kekse / Zwiebäcke sehr fein (in der Küchenmaschine oder in einem Gefrierbeutel mit Hilfe einer Teigrolle) und gib sie in eine Schüssel. Zerlasse die Butter vorsichtig, gieße sie zu den Bröseln und verrühre alles mit den Knethaken des Handmixers. Bespanne den Boden der Springform mit Backpapier, verteile die Brösel darauf und drücke sie fest an. Stelle den Boden 1 Stunde in den Kühlschrank.

    Creme: Weiche die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser ein. Verrühre Frischkäse, Quark, 125 g  Puderzucker, Limettenschale und -saft. Drücke die Gelatine leicht aus, löse sie bei schwacher Hitze auf und rühre 3 EL Quarkcreme nacheinander hinein. Verteile den Topfinhalt unter die restliche Creme und ziehe die steif geschlagene Sahne unter. Streiche die Creme auf den Boden.


    Fertigstellen: Püriere die Himbeeren (ohne Deko-Früchte) und schmecke sie mit etwas Puderzucker ab. Träufele das Püree auf die Creme und ziehe mit einer Gabel spiralförmig ein Marmormuster. Stelle den Cheesecake für mindestens 3 Stunden kalt, schneide ihn in 12 Stücke und dekoriere jedes mit 1 Himbeere.

    Kleiner Tipp!

    Eine leckere Kokosnote erhält der Kuchen, wenn du den Boden mit Zwieback zubereitest und dafür zur Hälfte Kokoszwieback nimmst.