Pasta-Risotto mit Spargel


Das brauchst du:

für 4 Personen

700 g geschälter Eickenhofer Spargel
400 g Kirschtomaten
400 g Fregola / Kritharaki
Salz, Pfeffer
2 Knoblauchzehen
3 Schalotten
Olivenöl
3 EL Butter
200 g passierte Tomaten
200 g Sahne
200 - 300 ml Wasser
150 g Pecorino
1 Bund Petersilie

Und so geht’s:

Die Schalotten schälen, waschen und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Schalottenwürfel goldbraun anbraten. Den Knoblauch zugeben und ganz kurz mitbraten. Die Fregola / Kritharaki zugeben und kurz mitrösten. Mit Sahne, Tomaten und Wasser ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in 10 – 15 Minuten bissfest garen. Mit einem Kochlöffel immer wieder rühren, damit die Nudeln nicht am Topfboden anhängen.
 
Spargel schräg in lange Stücke schneiden. Butter in einem Topf schmelzen, die Spargelstücke zugeben und kurz anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Spargel bei mittlerer Hitze knackig garen. Kirschtomaten halbieren und in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl kurz schwenken. Die Petersilie waschen und schneiden, den Pecorino fein reiben.
 
Zum Anrichten das Pasta-Risotto auf einen vorgewärmten Teller geben. Die Spargelstücke darauf verteilen, die geschmolzenen Kirschtomaten darüber geben und mit dem Pecorino und der Petersilie bestreuen.
 
Tipp: Fregola ist eine Nudelspezialität aus Sardinien. Die Nudeln sind klein und rund und oftmals geröstet. Krithatharaki sind kleine griechische Nudeln in Reisform, die es in vielen Supermärkten gibt.