Spargel-Tipps

Setzen Sie die Frischekette fort

Das Eickenhofer Spargelreich garantiert Ihnen Frische auf ganzer Linie – vom Spargelfeld bis in die Verkaufsstellen. Denn Frische bedeutet Aroma!


Deshalb bitte beim Transport beachten:
Der Spargel sollte nach dem Einkauf so schnell wie möglich in Ihre Küche „umziehen“. Setzen Sie die Tüte mit den Stangen während der Heimfahrt nicht der Sonne aus (z. B. auf dem Autorücksitz). Auf längeren Fahrten empfehlen wir den Transport in einer Kühltasche oder Kühlbox.

Zuhause sofort zubereiten – oder richtig lagern

Sofern Sie ihn nicht unmittelbar weiterverarbeiten, gehört Eickenhofer Spargel bei Ihnen sofort in den Kühlschrank.

Geschälter Eickenhofer Spargel:
In der Verpackung bleiben die Stangen 1 Tag im Gemüsefach des Kühlschranks frisch. Ideal ist der Genuss am Einkaufstag.

Ungeschälter Eickenhofer Spargel:
Dieser muss feucht gehalten werden, damit seine Schale nicht austrocknet. Dafür hat sich der „Trick mit dem Tuch“ bewährt: Die ungeschälten Stangen aus der Verkaufstüte nehmen, in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und in das Gemüsefach des Kühlschranks legen. So bleiben sie bis zu 3 Tage frisch.

Überlassen Sie das Schälen ruhig uns!

Weißen Spargel muss man schälen. Das haben wir mit größter Sorgfalt bereits für Sie erledigt:

Denn jetzt bieten wir Ihnen alle Sortierungen nicht nur ungeschält, sondern zusätzlich auch geschält und vorverpackt an – aromafrisch und ideal gekühlt. Der schnellste Weg zum königlichen Spargelgenuss!

Von Hand den letzten Schliff gegeben

Selbstverständlich setzen wir bei uns auf dem Eickenhof für das Schälen die beste und modernste Schälanlage ein. Entscheidend ist jedoch, dass wir jede Stange nochmal zur Hand nehmen, kontrollieren und – falls nötig – nachschälen. Sorgfältiger geht’s nicht!

Aromafrisch genießen – jeden Tag aufs Neue

Am besten holen Sie sich unseren geschälten Spargel täglich frisch. Wir halten ihn an allen unseren Verkaufsstellen und in allen Sortierungen für Sie bereit!

Die frischen, geschälten Stangen erhalten Sie gekühlt z.B. in 650-700g-Packungen (je nach Sortierung) – das entspricht 1kg ungeschälter Ware. Die Verpackung schützt ihr Aroma perfekt. Im Kühlschrank gelagert und idealerweise am Einkaufstag zubereitet, schmeckt der Spargel, als hätten Sie selbst unmittelbar vor dem Kochen die Schale entfernt.

Spülen Sie die geschälten Stangen einfach kurz ab und schon können Sie sie weiterverarbeiten. Wie Sie Spargel kochen, erfahren Sie unten unter Zubereitung.

Zubereitung

In wenigen Schritten zum königlichen Genuss

Weißen Spargel muss man schälen

Sofern Sie nicht geschälten Eickenhofer Spargel gekauft haben, müssen Sie die Schale noch von den Stangen entfernen: Dafür eignet sich ein scharfer Gemüseschäler (es gibt auch spezielle Spargelschäler). Den Kopf jeder Stange mit den Fingerspitzen fassen und das Ende auf dem Handballen ablegen. Die Stange rundherum von oben nach unten schälen. Dabei den Schäler unterhalb des Kopfes ansetzen, damit dieser nicht verletzt wird. Unsere zarten Stangen brauchen Sie nur dünn zu schälen – aber bitte keine Stelle übersehen! Achten Sie vor allem darauf, dass die unteren Enden gut geschält sind.

Kurz abspülen und ab in den Topf

Die Stangen nach dem Schälen kurz in kaltem Wasser waschen. Zum Kochen einen großen Topf wählen (in dem die Stangen liegend gegart werden können). Ideal ist ein länglicher Topf, z. B. ein Bräter. Wasser mit Salz und Zucker im zugedeckten Topf zum Kochen bringen. Die Stangen fallen beim Kochen etwas zusammen und sollen dann knapp mit Wasser bedeckt sein.

Faustregel: Pro 700 g geschälten Spargel (entspricht 1 kg ungeschälten Spargel):

½ l Wasser
1 leicht gehäufter Teelöffel Salz
½ gestrichener Teelöffel Zucker

Garzeit nach Ihrem Geschmack

Das Wasser im zugedeckten Topf wieder zum Kochen bringen. Ab jetzt läuft die Garzeit! Bei geringerer Wärmezufuhr am Kochen halten. Wenn Sie den Spargel bissfest lieben, beträgt die Garzeit ca. 10 – 15 Minuten – je nach Dicke der Stangen. Zum Testen mit einem scharfen Küchenmesser kurz in das Ende einer Stange stechen. Wenn sie weich ist, aber noch etwas Widerstand bietet, ist sie bissfest gegart. Lassen Sie den Spargel länger garen, wenn Sie ihn weicher genießen möchten..

Der weiße Schatz wird gehoben

Wenn der Spargel gar ist, heben Sie ihn mit einer Schaumkelle aus dem Kochwasser. Lassen Sie ihn sehr gut abtropfen – noch über dem Topf! Alle Stangen auf einer – am besten vorgewärmten – Servierplatte anrichten.